Dieser 321 wurde erstmals im Januar 1949 Ausgeliefert. Entgegen der meisten 321, die als
Reparationsleistung nach Russland geliefert wurden, blieb dieses Exemplar in Deutschland.

 


Nach einer begonnener aber nicht abgeschlossenen Aufarbeitung, verweilte der BMW für viele
Jahre in einer Halle im Hochregal. Als es zum Besitzerwechsel kam, wurde der 321
von seiner dicken Staubschicht befreit und fand den Weg zu uns.

 

 

Da er in seiner Zeit ein sehr gutes Leben hatte, wurde er lediglich vor vielen Jahren
einmal neu lackiert. Ausser eine kleine Stelle am Heckabschluss wurde geschweißt,
die restliche Karosserie befindet sich in einem ungeschweißten Originalzustand! Nach
der Lackierung wurde mit der komplettieren des 321 begonnen, wo es dann auch
schon zum Stillstand der Arbeiten kam.

 

 

Der bereits überholte Motor wurde seinerzeit leider ohne Kühlerfrostschutz befüllt,
sodass er komplett zerfroren war.

 


Im Allgemeinen musste die komplette Technik an dem Wagen überholt werden und die
Zentralschmierung wurde vervollständigt. Auch die Instrumente, welche komplett fehlten,
konnten beschafft und restauriert werden. Der fehlende Teppich, die fehlenden Seiten-
verkleidungen und die Kofferraumverkleidungen wurden komplett neu angefertigt.
Die Türverkleidungen wurden dabei auf besonderen Kundenwunsch der Optik der
Autenrieth-Kabrioletts nachempfunden.



 

Weiter musten auch die Stoßstangen und die originalen Eierrückleuchten besorgt werden.


 

So hergerichtet präsentiert sich dieser 321 als ein Oldtimer mit einer selten originalen Substanz,
welche ihn, gegenüber einem vollrestaurierten Wagen, auf eine besondere Art und Weise auszeichnet.